Yin-Yoga

Yin-Yoga ist ein sehr ruhiger und meditativer Stil. Die Körperpositionen (Asanas) werden im Vergleich zu anderen Yogarichtungen recht lange gehalten (3-5 Min. oder länger). Durch die weitgehende Entspannung der Muskulatur in den Asanas wirkt eine Yin-Yoga-Praxis weniger auf die Muskeln, sondern auf das tiefe Bindegewebe, Meridiane und Gelenke.
 

Yin-Yoga wirkt wie eine Akupunktursitzung ohne Nadeln und kann daher eine wirksame Form der Selbstheilung sein.

Dem Bindegewebe wird in jüngster Zeit immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt, da ein gesundes Gewebe offenbar für Gesundheit und körperliches Wohlbefinden von großer Bedeutung ist. Mit dem Alter und bei fehlender "Pflege" verliert das Bindegewebe an Elastizität, was gleichzeitig dazu führt, dass der Fluss der Lebensenergie (Prana, Chi) reduziert wird. Durch Yin-Yoga kann das Bindegewebe wieder verjüngt und damit der Chifluss wieder angeregt werden.
 

Yin-Yoga ist kein Ersatz für eine yangorientierte Praxis wie z.B. Kundalini oder Poweryoga), aber es ist eine wundervolle Ergänzung. Diese ruhige Praxis ist in unserer hektischen, lauten Zeit ein wahres Geschenk.

________________________________________________________________________________________________